Westturm Ostflügel Arkaden Nordportal Pagenhaus Westflügel Nordflügeldach Wachthaus Ostturm

Presse | Verdienste in der Denkmalpflege - Der Architekt Jürgen Rittmannsperger ist tot

Verdienste in der Denkmalpflege - Der Architekt Jürgen Rittmannsperger ist tot

Darmstadt hat einen seiner renommiertesten Architekten verloren.


Jürgen Rittmannsperger, der am 3. September 1940 in Znaim im heutigen Tschechien zur Welt kam und im oberhessischen Landstädtchen Grünberg aufwuchs, ist am 8. August auf seinem Sommersitz im oberhessischen Burg-Gemünden plötzlich und unerwartet verstorben.

Rittmannsperger, der 1969 mit seiner Frau das Architekturbüro Rittmannsperger Architekten in Darmstadt gegründet hatte (in dem er bis zu seinem Tod noch mitwirkte), war geprägt von der Zäsur der Stadtplanung in den siebziger Jahren. Womit er sich immer wieder beschäftigten sollte, zeigte schon sein erster Projekt – die Sanierung der Judengasse in Worms. Solche Projekte der Denkmalpflege bildete über alle die Jahre ein Schwerpunkt seiner Arbeit. Auf Wunsch der Hessischen Landesregierung organisierte er seit 1990 den Erhalt historischer Bausubstanz sogar im großen Stil für Thüringen. Über die „Hessenhilfe“ wurde eine Vielzahl von Baudenkmälern in der mittelalterlichen Erfurter Altstadt mit Notdächern vor dem Verfall gerettet. In Folge etablierte Rittmannsperger in Erfurt ein weiteres Architekturbüro.

Die Liste der vom Büro Rittmannsperger sanierten Baudenkmäler ist lang:
Jagschloss Kranichstein, Goldener Löwe, Schwanensaal und Paulusplatz in Darmstadt, Hammermühle in Ober-Rammstadt, die alte Synagoge und Dom zu Erfurt, Schloss Weimar oder Schloss Friedenstein in Gotha. Seine fachliche Expertise brachte Rittmannsperger in verschiedenen Gremien ein, sei es im Gestaltungsbeirat der Stadt Heidelberg, dem Ortskuratorium der Stiftung Denkmalschutz in Darmstadt oder in der Expertenkommission Städtebaulicher Denkmalschutz beim Bundesministerium.

Darmstadts Denkmalpfleger war außerdem ein gesellschaftspolitisch engagierter Bürger. In den siebziger und achtziger Jahren gehörte der SPD-Fraktion an. Er setzte sich für den Neubau der Synagoge in Darmstadt ein und bemühte sich um den Austausch mit türkischen Kollegen, wofür er mit der Freundschaftsplakette der Stadt Bursa ausgezeichnet wurde. Sein Bestreben nach sozialem Ausgleich schlug sich auch in seinem eigentlichen Metier nieder, sei es in Form der Mustersanierung von Sozialwohnungen in Darmstadt oder von Soziale-Stadt-Projekten in Hanau-Lamboy und in Erfurt.

Die Trauerfeier für Jürgen Rittmannsperger findet am Montag um 14:00 Uhr in der Pauluskirche statt.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung (14.8.2015)

 

Zum Seitenbeginn Zum Seitenbeginn Diese Seite drucken Diese Seite drucken

www.rittmannsperger.de

Rittmannsperger Architekten GmbH
Ludwigshöhstraße 9
64285 Darmstadt

Fon: (06151) 96 80 0
Fax: (06151) 96 80 12
E-Mail: info-DA@rittmannsperger.de
Rittmannsperger + Partner
Lutherstraße 5
99084 Erfurt

Fon: (0361) 56 937 0
Fax: (0361) 56 937 12
E-Mail: info-EF@rittmannsperger.de