Project Description

AKTIVE KERNBEREICHE LORSCH

Ein bunter und lebendiger Standort für Wirtschaft, Kultur und Freizeit sowie ein Ort zum Wohnen, Arbeiten und Leben – dieses Ziel hat sich die Stadt Lorsch für ihr Stadtzentrum gesetzt. Mit der Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm „Lebendige Zentren“ (ehemals: Aktive Kernbereiche) in 2018 wird der aktive Aufwertungsprozess besonders unterstützt. Das identitätsstiftende UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Lorsch strahlt auf die Mitte der Karolingerstadt aus und macht sie mit ihrem historischen Zentrum zu einem beliebten Ziel für Besucher und Bewohner.

Die Lebendigkeit der Stadtmitte profitiert von einer einladenden Atmosphäre im öffentlichen Raum und dessen Aufenthaltsqualitäten. Öffentliche und private Investitionen arbeiten sukzessive den Hauptgeschäftsbereich mit den angrenzenden Platzräumen als attraktive Achse heraus. Stadtbildprägende und identitätsstiftende Liegenschaften werden über den Freiraum miteinander verzahnt, sodass die hohe räumliche Qualität des Klosterareals in die Innenstadt weitergeführt werden kann.

Das Leuchtturmprojekt der Zentrenentwicklung bildet die Modernisierung der Nibelungenhalle als multifunktionale Bürgerhalle und sozialer Treffpunkt. Die Mehrzweckhalle samt Bühne bildet nach dem Umbau wieder den Mittelpunkt des aktiven Veranstaltungs- und Stadtlebens der Stadt Lorsch. Das Souterrain wird zukünftig das städtische Jugendzentrum sowie unterschiedliche soziale Angebote beherbergen. Mit der umfassenden Neustrukturierung und Neugestaltung der Freiflächen erhält die Nibelungenhalle ein neues städtebauliches Entrée und wird städtebaulich in das Stadtzentrum und damit in die Gesellschaft eingebunden.

Kooperation zwischen Stadt, Institutionen und Privatpersonen wird großgeschrieben. Gemeinsam werden Gebäude modernisiert, Leerstände aktiviert, gestalterische Qualitäten verbessert. Private Immobilieneigentümer erhalten Unterstützung mittels Beratung und finanzieller Anreize. Außenansichten von Gebäuden werden verbessert, Ladengeschäfte attraktiver, Wohnraum erneuert und gebäudebezogene Freiräume qualifiziert. Investitionen von Gewerbetreibenden werden vom EFRE-Programm „Lokale Ökonomie“ gefördert – die hohe Funktions- und Nutzungsmischung soll erhalten bleiben.

LEISTUNG
Kernbereichsmanagement
Integriertes Städtebauliche Entwicklungskonzept

LEISTUNGSZEITRAUM
2019 bis heute

AUFTRAGGEBER
Stadt Lorsch

Fotos: Rittmannsperger Architekten