Project Description

STADTSANIERUNG BAD DÜRKHEIM

Bad Dürkheim – Kur- und Kreisstadt an der Deutschen Weinstraße – besitzt ein Stadtbild überwiegend aus der Zeit um 1700. Städtebauliche Wunden geschlagen hatte jedoch ein Luftangriff von 1945 und der Bau der Bundesstraße Ende der 1970er Jahre, die es dringend zu heilen galt. Übergreifende Ziele des Konzepts waren die Verbesserung und Erneuerung des vorhandenen Charakters der Stadt als Kur- und Fremdenverkehrsort durch Veränderung der Verkehrsführung in der Innenstadt und der Schaffung von Freiflächen mit qualitätvoller Aufenthaltsfunktion sowie die durchgreifende Modernisierung der in ihrer Bausubstanz wertvollen Gebäude und das Schließen von Baulücken, die durch den Bau der neuen B37 entstanden waren. Dieses Schließen der großflächigen Baulücken galt als Voraussetzung für das Gelingen der erfolgreichen Innenstadtentwicklung und für die Belebung der Innenstadt. Die Funktion der Stadt als Kur- und Fremdenverkehrsstadt sollte auch nach außen hin wieder hergestellt werden.

LEISTUNGEN
Städtebauliche, gestalterische und förderrechtliche Beratung
Fördermittelmanagement und Sanierungsabrechnung
Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerberatung
Erhebung von Sanierungsausgleichsbeträgen gem. § 154 BauGB
Grobuntersuchung, VU, Rahmenplanung, (1986/88)
Sanierungsbeauftragter (seit 1988)
Erarbeitung der Richtlinien für den Stadtbildpflegefonds (1989)
Blockgutachten Entengasse (1989)
Erarbeitung der Werbeanlagensatzung (1990)
Beteiligung am Wettbewerb des Landes Rheinland Pfalz „Werkstatt Innenstadt“, 1.Preis Förderprogramm „Innenstadt Entwicklungsfonds“ (2006)
Freiflächengestaltung Obermarkt (2009)
Fortschreibung Rahmenplanung (2016)
Initiierung und Umsetzung energetische Stadtsanierung (2017

Fotos: Rittmannsperger Architekten